Angebote zu "Mieten" (11 Treffer)

Kerle mieten oder Das Leben ändert sich stündlich
6,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Begleitservice für Mädels! Nun sind die Frauen an der Reihe: Sie wählen sich einen männlichen Begleiter aus, zahlen ... und wenn sie ihn nicht mehr brauchen, schicken sie ihn wieder nach Hause. Lulu und Lissa sind begeistert von ihrer genialen Geschäftsidee. Doch dann geht alles schief, was schiefgehen kann ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Kerle mieten oder Das Leben ändert sich stündli...
1,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Tipps zum Mietvertrag für Mieter
5,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Beck-Basistitel Alles was Sie als Mieter wissen müssen Zum Werk Die Broschüre erklärt alles rund um Rechte, Pflichten und Ansprüche aus einem Mietvertrag. Dabei folgt der Aufbau der Struktur eines Mietvertrages. Die Erläuterungen werden durch praktische Tipps, Checklisten, Muster und Rechenbeispiele verdeutlicht. Verständlich für jedermann wird u.a. vorgestellt: - Mietvertrag: Vertragspartner, was gehört zur Mietsache, Wohnungsgröße, Vertragsklauseln - Mietzeit - befristet oder unbefristet? - Miete und Kaution: Nebenkosten, Grundmiete, Staffel- und Indexmiete, Mieterhöhung, Kaution - Betriebskosten - Die zweite Miete: Höhe, Zahlung, Abrechnung - Rechte und Pflichten - was ist Mietern erlaubt? Untermiete, Haustiere, Rauchen, Lärm, Grillen, Satellitenanlage usw. - Modernisierung, Reparatur und Renovierung: Rechte bei Schäden und Mängeln, Reparaturansprüche, Mietminderung, Schönheitsreparaturen, Modernisierung usw. - Kündigung durch Mieter: Kündigungsfristen, Nachmieter, Sonderkündigungsrechte, Nachmieter - Kündigung durch Vermieter: Kündigungsgründe, ordentliche und fristlose Kündigung. Vorteile auf einen Blick Alles auf einen Blick durch übersichtliche - Muster - Checklisten, Tipps - Rechenbeispiele und - Grundsatzurteile Neuauflage Die 2. Auflage verarbeitet das Mietrechtsnovellierungsgesetz 2015 und enthält u.a. aktuelle Themen wie: - Mietpreisbremse: Wie funktioniert die Mietpreisbremse und welche Ausnahmen gibt es? - Maklerkosten: Was ändert sich mit der Einführung des Bestellerprinzips für den Mieter? Zu den Autoren Erstellt ist die Broschüre von Juristen des Deutschen Mieterbundes, die die Fragen und Probleme von Mietern aus der täglichen Praxis kennen und langjährige Erfahrungen haben. Zielgruppe Für jeden, der sich als Mieter über die grundlegenden Fragen des Mietrechts informieren möchte.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Kaufen oder mieten? (eBook, PDF)
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Einleitung ´´Immer dann, wenn Sie sich auf der Seite der Mehrheit wiederfinden, ist es Zeit, innezuhalten und nachzudenken.´´ Mark Twain, 1835-1910, amerikanischer Schriftsteller Buchstäblich von Geburt an haben wir es mit Wohnimmobilien zu tun und wir alle stehen irgendwann vor der Entscheidung: Kaufen oder mieten? Oft sogar mehrfach im Leben und in jede der beiden Richtungen: vom Mieter zum Käufer und manchmal auch umgekehrt. Die herrschende Meinung zu dieser Gretchenfrage - seit Jahrzehnten von Politik, Medien, Banken, Bausparkassen, Bauträgern, Maklern und unseren Eltern gebetsmühlenartig wiederholt - lautet: ´´Sobald du genug Eigenkapital gespart hast, kauf´ dir eine Immobilie. Damit liegst du nie verkehrt.´´ Es fallen Stichworte wie ´´Betongold´´, ´´Sachwert´´, ´´sichere Anlage´´, ´´Inflationsschutz´´ und ´´beste Altersvorsorge´´. Häuser und Wohnungen gelten im Vergleich zu anderen Formen der Vermögensbildung wie etwa Aktien, Anleihen oder Investmentfonds als simple und solide Angelegenheit. Der Technologieaktiencrash in den Jahren 2000 bis 2002, die Finanzmarktkrise von Mitte 2007 bis 2010 und die zahlreichen Skandale bei Banken und Vermögensberatern haben die Wahrnehmung des Eigenheims als ´´Fels in der Brandung´´ noch weiter zementiert. Der dramatische Preisverfall bei Wohnimmobilien, der sich während der Finanzkrise in mehreren Ländern - darunter Spanien, Frankreich, Irland, Großbritannien, USA und Japan - ereignete, änderte daran nichts. Die Hälfte aller bundesdeutschen Haushalte wohnt zur Miete. Mehr als zwei Drittel aller Mieter wollen, sobald finanziell möglich, ein Eigenheim kaufen. Der neue deutsche Immobilienboom seit 2010 (nach zuvor 15 mageren Jahren) hat diesen Wunsch weiter verstärkt. In vielen Fällen ist der Kaufwunsch getrieben von finanziellen Vorstellungen, die - wie wir bald sehen werden - wenig mit der wirtschaftlichen Realität von Eigenheimbesitz in Deutschland und anderen Ländern zu tun haben. Mehr noch: Das Thema Eigenheim ist so sehr von Stammtischmythen, Halbwahrheiten, Wunschdenken und Interessenkonflikten der Finanz- und Immobilienbranche überwuchert, dass der Blick auf die Fakten davon fast vollständig vernebelt wird. Diese Fakten werden im vorliegenden Buch präsentiert, sodass Sie, liebe Leser, die für sich beste Entscheidung über Kauf oder Miete treffen können, ganz gleich, in welcher Lebensphase Sie sich gerade befinden. Dass Kaufen stets rentabler sei als Mieten, sofern nur der Zeithorizont lang genug ist, das ist ein von Banken, Bausparkassen, Vermögensberatern und der Immobilienbranche seit jeher verbreiteter Mythos, der schon vor Generationen zur herrschenden Meinung wurde und mittlerweile zu einem nicht mehr hinterfragten Dogma erstarrt ist. Mit den Tatsachen hat dieses Dogma allerdings wenig zu tun - das wird dieses Buch mit Immobiliendaten aus 17 Ländern belegen, die zwischen 28 und 120 Jahren zurückreichen. Die richtige Antwort auf die Frage ´´Kaufen oder mieten?´´ ist eben nicht die gängige, die da lautet: ´´Kaufe, wenn du mindestens zehn Jahre in der Immobilie bleiben kannst´´ und ´´Mieten ist Geld zum Fenster hinauswerfen´´. In erstaunlich vielen Fällen wird Mieten die wirtschaftlichere Alternative sein. Dafür müssen beim Mieter jedoch einige zwar einfache, aber dennoch vielfach übersehene Voraussetzungen erfüllt sein. Das Buch nennt sie alle und gibt Ihnen ein Excel-Rechentool an die Hand, mit dem Sie Ihre eigene, höchstpersönliche Kauf-oder-Miete-Berechnung durchführen können, viel genauer und nützlicher als mit den zahllosen simplistischen Tools im Internet.1 Doch die Entscheidung über Kauf oder Miete ist nicht nur eine ökonomische, sondern auch eine Lebensstilfrage. Auf diesen Aspekt gehen wir im vorliegenden Buch ebenfalls ein. Bei der Betrachtung der meisten lebensstilbezogenen Gesichtspunkte stellt man schnell fest, dass es keine klare Trennlinie zwischen den finanziellen und den nicht finanziellen, lebensstilbezogenen Aspekten gibt. Zwei Beispiele: Wer vor die Tore der Stadt zieht, weil er ein Haus möchte, aber sich keines im Stadtgebiet leisten kann, der entscheidet sich damit für mehr Natur, aber wohl auch für höhere Fahrtkosten, längere Pendelzeiten und weniger Teilhabe an kulturellen Ereignissen. Zweites Beispiel: Wer ein Eigenheim erwirbt, der wird im Laufe der Jahre vielleicht das eine oder andere attraktive Jobangebot sausen lassen müssen, weil der neue Job einen Umzug erfordern würde, den das Eigenheim de facto verhindert. Genug der Vorrede. Auf den

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Die häufigsten Fallen für Vermieter
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Beim Vermieten einer Immobilie können Fehler schnell teuer werden. Deshalb bietet Ihnen dieses Buch praktische Hilfe bei Ihren Vermieter-Aufgaben. Für jede Phase des Mietverhältnisses zeigt es die Problemfälle auf und bietet Ihnen schnelle Lösungen. So schützen Sie sich vor teuren Fehlern! Inhalt: Was ändert sich durch das Mietrechtsmodernisierungsgesetz? Die Auswahl des Mieters und der Mietvertrag. Die Abrechnung der Nebenkosten. Fallen bei der Mieterhöhung. Die Kündigung und der Auszug des Mieters.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Dark Remains-Das Grauen stirbt nie
1,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Der grausame Mord an ihrer kleinen Tochter ändert das Leben des Autors Allen und seiner Frau Julie, einer Fotografin, schlagartig. Um mit diesem tragischen Schicksal überhaupt irgendwie fertig werden zu können, beschließen sie, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und suchen Zuflucht in einer einsamen Bergregion. Sie mieten eine Hütte an und versuchen, fernab von den bohrenden Nachfragen misstrauischer Polizisten der Mordkommission, die Allen verdächtigen, in diesen Fall verstrickt zu sein, einen Neuanfang. Jeder versucht für sich, mit dem unendlichen Schmerz fertig zu werden. Allen stürzt sich wie ein Besessener in seine Arbeit, Julie durchstreift die Gegend mit ihrer Kamera. Als sie eines Tages die Aufnahmen eines alten, leer stehenden Gefängnisses entwickelt, entdeckt sie auf den Abzügen das Gesicht ihrer toten Tochter Emma...

Anbieter: reBuy.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Pretty
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein? Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum. All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal. Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stetsfest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind? ´´Ein modernes Märchen. Unfassbar unterhaltsam - sexy, wild und extrem lustig. Brillant.´´ Sunday Mirror ´´Bezaubernd!´´ People ´´Eines der originellsten Bücher, das ich seit Jahren gelesen habe. Ihr werdet es verschlingen!´´ Sara Shepard, Autorin von Pretty Little Liars

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
brand eins audio: Greif zu!, Hörbuch, Digital, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema ´´Besitz´´. Sein und Haben: Sharing Economy bedeutet: Nutzen statt Kaufen. Wie dieses Phänomen die Wirtschaft zum Vorteil aller verändern kann, analysiert Wolf Lotter. Die dritte Phase des Kapitalismus: Nur Unternehmen, die ihre Kunden ernst nehmen und wirklich unterstützen, haben Zukunft. Diese Firmen läuten ´´Die dritte Phase des Kapitalismus´´ ein, sagt die Sozialpsychologin Shoshana Zuboff im Gespräch mit Steffan Heuer. Meins bleibt meins: Vom Wohnungs- bis zum Kleidertausch - unser Autor Mischa Täubner hat sich in der Sharing-Szene umgesehen. Mein Tisch. Mein Stuhl. Mein Schrank: Das eigene Büro hat für viele Angestellte ausgedient. Sie ziehen wie Nomaden in ihrem Unternehmen von Schreibtisch zu Schreibtisch. Was das für Folgen hat, beschreibt Dirk Böttcher. Schau! Mich! An! Zeige mir, was du hast, und ich sage dir, wer du bist. Eine Typologie von Statussymbolen und ihren Besitzern von Maren Meyer und Anika Kreller. Digital ist weiter: Die Menschen teilen gern Dinge, sind aber nicht mit weniger Konsum zufrieden. Das ist eine der Thesen des Ökonomen Thomas Eger im Interview mit Oliver Link. Die Minimalisten: Haustiere, Hochzeitsgäste, Privatsphäre - in Japan kann man fast alles mieten. Einblicke in eine sehr weit entwickelte Kultur des Teilens gibt Bernhard Bartsch. Die Miet-Falle: Wohnen ist in manchen Metropolen zum kaum bezahlbaren Luxus geworden. Was ´´Die Miet-Falle´´ für sie persönlich bedeutet, haben fünf Hamburger Maren Meyer und Anika Kreller erzählt. Raus aus der Komfortzone: Jörg Andrees Eltern gab in den siebziger Jahren seinen gutbezahlten Job auf, und ging zu Bhagwan in den Aschram. Hier schreibt er, wie das sein Leben änderte. ´´Der Geist ist 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Michael Bideller, Nina Schürmann, Jennifer Harder-Böttcher. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/130501/bk_brnd_130501_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Der Komödienstadel - Die Anfänge
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

´Der zerbrochene Kruag mit Hans Baur, Edmund Steinberger, Ludwig Schmid-Wildy u. a. Vor Gericht endet eine angeblich tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Nachbarn. Doch je mehr Leute als Zeugen befragt werden, desto verworrener wird die ganze Geschichte. Späte Entdeckung mit Michl Lang, Liesl Karlstadt, Ruth Kappelsberger u. a. Auf dem Grundnerhof lebte bis zu seinem Tod ein erfolgloser und mittelloser Kunstmaler. Eines Tages kommt ein angeblicher Freund auf den Hof, bezahlt die Schulden und nimmt zur Erinnerung alle Bilder mit. Dass der ehemalige Mieter posthum zu Ruhm und Ehre gelangt ist, erfährt der Bauer leider erst danach. Kraft mal Weg Carl Baierl, Hannes Keppler Ein preußische Versicherungsbeamte ist völlig überfordert mit der bayerischen Logik des Bürgermeisters von Langöd. Das Taufessen mit Liesl Karlstadt, Erni Singerl, Ludwig Schmid-Wildy u. a. Mit der Taufe des Enkelsohns soll auch die Hofübergabe stattfinden. So zumindest hatte es die Bäuerin ihrem Schwiegersohn versprochen. Doch dann ändert die Bäuerin einfach ihre Meinung. Ja, so ein Auerhahn Ludwig Schmid-Wildy, Hannes Keppler, Karin Rose Ein Jäger versucht einem städtischen Ehepaar umständlich zu erklären, wie man einen Auerhahn zubereitet, beziehungsweise wann man es lieber bleiben lässt. Der Zigeunersimmerl mit Michl Lang, Ruth Kappelsberger, Ludwig Schmid-Wildy Der geizige Postwirt will seinen armen Schwager Simon aus dem Haus haben. Jedes Mittel ist ihm recht, um seinen unliebsamen Mitbewohner zu vergraulen. Lottchens Geburtstag mit Ernst F. Fürbringer, Maria Andergast u. a. Professor Giselius, ein zerstreuter doch pflichtbewusster Vater, fasst den Entschluss, seine Tochter anlässlich ihre 20. Geburtstages aufzuklären. Das Dienstjubiläum mit Michl Lang, Christa Berndl, Maxl Graf u.a. Kurz vor seinem 25-jährigem Dienstjubiläumwird Forstgehlife Haberstock beim nächtlichen Forellenstehlen erwischt. Er bleibt zwar unerkannt, bekommt aber eine Ladung Schrott in den Allerwertsten. Die Nachwirkungen trüben schmerzvoll seine Jubiläumsfeier.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Prozesskostenrechnung und Kostentreiberanalysen...
13,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Textprobe: 2.5.2.2, Kostenkontrolle mit der Prozesskostenrechnung: Die Diskussion um die Frage der Art und Häufigkeit der Ist-Erfassung und der Ausgestaltung von Soll-Ist-Vergleichen im Rahmen der Kosten- und Wirtschaftlichkeitskontrolle wird in der Literatur im Vergleich zu anderen Aspekten der Prozesskostenrechnung ebenso rege geführt. Dabei betonen die Vertreter der prozessorientierten Kostenrechnung deutlich, dass ohne Erfassung von Ist-Prozessmengen und Ist-Prozesskosten eine Kostensteuerung der Gemeinkostenbereiche nicht möglich ist. Es stellt sich somit die Frage der Kontrollrhythmik und der Kontrollebene. Soll-Ist-Vergleiche können auf der Ebene der Kostenstellen durchgeführt werden, aber auch kostenstellendübergreifend, bezogen auf die aggregierten Hauptprozesse. Zur Frage der Kontrollhäufigkeit schlagen führende Vertreter der Prozesskostenrechnung vor, quartals- oder halbjahresbezogene Soll-Ist-Vergleiche auf Teilkostenebene durchzuführen. Die Ist-Kosten stammen dabei als Kostenstellensummen aus der ?traditionellen? Kostenrechnung. Die Ist-Mengen der einzelnen Hauptprozesse müssen separat erfasst und in das betriebliche EDV-System eingespeist werden. Deshalb ist schon bei der Bildung der Hauptprozesse darauf zu achten, dass nur solche Größen als Prozesstreiber definiert werden, die leicht messbar bzw. aus dem EDV-System ableitbar sind. Ist-Mengen multipliziert mit (Plan-)Hauptprozesskostensätzen ergeben die Sollkosten der jeweiligen Hauptprozesse. Diese können mittels EDV-System je Elementarprozess bzw. je Kostenstelle herunter gebrochen werden. Durch Gegenüberstellung der Ist-Kosten und der so ermittelten Soll-Kosten werden die Abweichungen berechnet. Die resultierenden Abweichungen besitzen jedoch nur ein-geschränkte Aussagekraft, denn sie stellen lediglich Beschäftigungsabweichungen dar, die sich in Leerkosten äußern. Der Unterschied zwischen Soll- und Ist-Kosten resultiert in diesem Fall aus der bereits erwähnten Unterauslastung der Kostenstellenkapazitäten. Mit anderen Worten: Die angefallene Prozessmenge hat nicht ausgereicht, um die vorhandenen Kapazitäten der indirekten Bereiche vollständig auszulasten. Die Beschäftigungs-abweichungen an sich besitzen daher nur eingeschränkte Aussagekraft, zeigen aber dennoch, wie sich die Effizienz der Prozesse im Vergleich zur Vergangenheit entwickelt hat. Das Problem des Soll-Ist-Vergleiches in den indirekten Bereichen besteht insbesondere darin, dass sich ein Großteil der betrieblichen Gemeinkosten bei Änderung der Prozessmengen aufgrund ihres beschriebenen Fixkostencharakters nicht automatisch ändert. Sinkt also die Prozessgröße eines gemeinkostentreibenden Hauptprozesses des Vertriebs- und Verwaltungsbereiches etwa von 200 auf 150 Einheiten, bedeutet dies nicht automatisch, dass auch die Kosten der betroffenen Kostenstellen um 25% zurückgehen. Dieser Sachverhalt wird beispielsweise an zu entrichtenden Mieten für Gebäude ersichtlich, die grundsätzlich unabhängig von der Anzahl der Hauptprozesse eines Unternehmens inklusive ihrer Prozessgrößen anfallen. Es mangelt also auch in diesem Beispiel an der kurzfristigen Beeinflussbarkeit der fixen Gemeinkosten. Ein Verzicht auf Soll-Ist-Vergleiche, wie sie GLASER aus diesem Grund als naheliegend ansieht, ist trotzdem abzulehnen, da die Prozesskostenrechnung in den Gemeinkosten-bereichen aufgrund der Hinweise auf die Ressourceninanspruchnahme dennoch verbesserte Möglichkeiten für mittel- bis langfristige Steuerungsmaßnahmen liefert. Dabei ist insbesondere die erstmalige Möglichkeit hervorzuheben, mittels Analyse der Hauptprozesse auch stellen- und funktionsübergreifende Kostenentwicklungen darzustellen. Kurzfristige Maßnahmen greifen bei der Kostensenkung in indirekten Bereichen jedoch selten, wenn bedacht wird, dass Variantenvielfalt und Produktkomplexität letztlich bereits in der Konstruktion festgelegt wurden. Deshalb muss im Sinne eines mittel- bis langfristigen Gemeinkostenmanagements versucht werden, die gemeinkostentreibenden Prozesse mengenmäßig zu beeinflussen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot